Unser Programm für Lahnau

14. Januar 2021

Wir möchten in den kommenden fünf Jahren unsere Gemeinde verändern, um den hohen Lebenswert in Atzbach, Dorlar und Waldgirmes zu bewahren. Dazu haben wir ein umfassendes Programm mit klaren Standpunkten ausgearbeitet:

Für eine Dorfentwicklung mit Augenmaß

Wir möchten, dass sich junge Familien bei uns wohl fühlen. Deshalb setzen wir uns mit Nachdruck für die sie ein. Unsere Gemeinde braucht Raum, um zu wachsen. Gleichzeitig möchten wir, dass unsere Dörfer ihren architektonischen Charakter behalten und gleichermaßen Heimat für Hinzugezogene und Alteingesessene bieten. Deshalb unterstützen wir Bemühungen, eine Gestaltungssatzung für die Dorfkerne in Atzbach, Dorlar und Waldgirmes auszuarbeiten – auch im Hinblick auf die Sanierung des Amthofs.

Lahnau, ein moderner Arbeitsort mit schnellem Internet

Die Corona-Krise und der digitale Wandel sorgen dafür, dass unser Wohnort für viele Arbeitnehmer auch zum Arbeitsort wird. Telearbeit wird auch nach der Pandemie immer beliebter werden. Deshalb möchten wir die Weichen stellen, um Lahnau zu einem Vorreiter im Breitbandausbau zu machen. Unser Ziel ist es, bis zur Mitte der kommenden Wahlperiode jeden Haushalt und jedes Unternehmen in unserer Gemeinde mit Glasfaser versorgen zu können.

Unser Rathaus weiter digitalisieren

Die Digitalisierung ist eine Chance, um die öffentliche Verwaltung bürgernäher und effizienter zu gestalten. Wir möchten das bestehende Bürgerserviceportal weiter ausbauen und ein digitales Rathaus einrichten, in dem standardmäßige Dienstleistungen der Gemeinde unkompliziert im Internet beantragt und Behördengänge von Zuhause aus erledigt werden können. Wir unterstützen eine angemessene und moderne Ausstattung der Gemeindeverwaltung mit digitalen Geräten.

Moderne Verkehrspolitik: Kostenloser Nahverkehr in Lahnau

Wir setzen uns dafür ein, dass der Busverkehr innerhalb des Gemeindegebiets künftig kostenlos verfügbar ist. Dafür möchten wir das bestehende Lahnau-Ticket umwandeln und mit dem Rhein-Main-Verkehrsverbund über die Umsetzung in einen Dialog treten. Wir unterstützen die Sanierung und den Ausbau von Radwegen auf Gemeindegebiet. Darüber hinaus möchten wir ein Konzept zur E-Mobilität und Ladesäuleninfrastruktur unter Einbindung heimischer Gewerbe und Märkte in Lahnau entwickeln.

Unseren Wald wiederaufforsten

In den vergangen Jahren haben mehrere Hitzesommer mit andauernder Trockenheit dem Wald in unserer Gemeinde großen Schaden zugefügt. Wir setzen uns dafür ein, jährlich 10 000 neue Bäume im gemeindeeigenen Wald zu pflanzen, um die natürliche Lunge unserer Ortsteile auch für kommende Generationen zu bewahren. Damit leisten wir einen Beitrag zum Klimaschutz durch die Bindung von Treibhausgasen zum Erhalt von Lebensräumen und zur Luftqualität in unserer Region.

Unsere Heimat hat Geschichte und Zukunft!

Wir sind stolz auf das Kulturerbe unserer Gemeinde und die ehrenamtlichen Vereine, die sich dafür engagieren. Der Förderverein Römisches Forum Waldgirmes und der Geschichtsverein mit dem Heimatmuseum brauchen ein gemeinsames tragfähiges Konzept, um zukunftsfähig zu werden. Sobald ein solches Konzept mit einem klaren Aufgabenplan vorliegt, möchten wir die Heimatpflege verstärkt unterstützen.

Hochwertige Naherholung und Freizeitgestaltung

Die Lahnaue und der Wald in unserer Gemeinde sind wichtige Naherholungsgebiete, die wir schützen und bewahren wollen. Dazu gehört, dass die Weginfrastruktur kontinuierlich instand gesetzt und die Barrierefreiheit der Wege gesteigert wird. Wir setzen uns dafür ein, die Beschilderung und die Verfügbarkeit von Sitzmöglichkeiten noch weiter zu verbessern. Wir möchten die Lahnaue schützen! Daher unterstützen wir die Lahnpark GmbH sowie konsequenten Natur- und Landschaftsschutz.
Die Anlegestellen für Kanufahrten sollten so gestaltet werden, dass die Beeinträchtigung der Anwohner, beispielsweise durch Lärmentwicklung, möglichst gering ausfällt. Das Hallenbad in Waldgirmes, die gemeindeeigenen Sportanlagen, der Trimm-Dich-Pfad sowie das Tretbecken sind unverzichtbarer Teile der Freizeitlandschaft in unserer Gemeinde.

Für eine Gemeinde, in der Aufwachsen Spaß macht

Seit vielen Jahren setzt sich die CDU für ein jugendfreundliches Lahnau ein. So waren wir Initiatoren des Skateparks und haben die Sanierung des Jugendzentrums im Alten Bahnhof Dorlar vorangetrieben. Wir möchten den Skatepark weiter ausbauen und um einen Pool sowie Rails ergänzen. Die Arbeit des Kinder- und Jugendbeirats wollen wir revitalisieren, um jungen Menschen noch mehr Gehör in der Gemeindepolitik zu verschaffen.

Einen Bauern- und Wochenmarkt einrichten

Es gibt in Lahnau zahlreiche kleine Betriebe, die frische und saisonale landwirtschaftliche Produkte herstellen. Wir werden einen regulären Bauern- und Wochenmarkt am Gemeindehaus in Dorlar etablieren, um eine einfache Versorgung mit heimischen Lebensmitteln zu ermöglichen. Dafür werden die Fahrzeiten des Gemeindemobils entsprechend angepasst, um auch älteren und mobilitätseingeschränkten Mitbürgern einen Einkauf auf dem Wochenmarkt zu ermöglichen.

Familienfreundlichkeit stärken – Kindergärten ausbauen

Heute betreibt die Gemeinde vier Kindergärten bzw. Kindertagesstätten. Dazu kommen der evangelische Kindergarten im Ortsteil Atzbach und der Waldkindergarten der Caritas. Durch die Erschließung des Neubaugebiets und den Zuzug junger Familien geraten die bestehenden Kindergärten absehbar an ihre Kapazitätsgrenzen. Deshalb möchten wir einen siebten Kindergarten in unserer Gemeinde einrichten, sowie den Kindergarten „Lummerland“ in Dorlar um einen Anbau erweitern.
Die Erfahrungen des Waldkindergartens haben gezeigt, dass naturnahe und innovative pädagogische Konzepte gut angenommen werden. Daher sehen wir es als Möglichkeit, den neuen Kindergarten als einen Wiesenkindergarten an einem ähnlichen Konzept auszurichten. Die von manchen Parteien geforderte vollständige Beitragsfreiheit für Kindergärten und Kindertagesstätten halten wir zwar prinzipiell für wünschenswert, aber angesichts der pandemiebedingt angespannten Haushaltslage derzeit für nicht finanzierbar. Ein solches Versprechen würde Investitionsmittel in Kindergärten reduzieren und wäre nicht generationengerecht.

Spielplätze und öffentliche Räume modernisieren

Junge Familien sind die Zukunft unserer Gemeinde. Deshalb möchten wir nicht nur in Neubaugebiete und Kindergärten in- vestieren, sondern auch in die Modernisierung von Spielplätzen in allen drei Ortsteilen. Wir unterstützen entsprechende Konzepte zur Einrichtung von Leuchtturm-Projekten. Neben den Spielplätzen möchten wir eine Reihe anderer öffentlicher Plätze zu Begegnungsplätzen umbauen, an denen Gemeinschaft erlebt werden kann.

Unseren Mittelstand unterstützen

Die kleinen und mittleren Gewerbe bilden das wirtschaftliche Rückgrat unserer Gemeinde. Wir möchten verlässliche Ansprechpartner für unsere Unternehmen und ihre Zukunftspläne sein. Deshalb möchten wir ausreichend Gewerbeflächen ausweisen und den Dialog zwischen Unternehmen und Gemeindevertretung verbessern. Dazu gehört eine verlässliche und stabilitätsorientierte Abgabenpolitik.

Solide Finanzen – solide Zukunft

Die Coronavirus-Pandemie und die damit verbundene wirtschaftliche Krise stellt unsere Gemeinde vor finanzielle Herausforderungen. Wir müssen mit deutlich geringeren Steuereinnahmen auch im Haushaltsjahr 2021 rechnen. Für uns ist solide Haushaltsführung ein wichtiges Grundprinzip, auch im Interesse der Generationengerechtigkeit.
Unser Ziel ist es, die erforderliche Neuverschuldung so gering wie möglich zu halten und den Haushalt so schnell wie möglich wieder zu konsolidieren.

Ehrenamt fördern – Vereine unterstützen

In unserer Gemeinde gibt es über 80 Vereine, in denen sich zahllose Ehrenamtliche engagieren. Diese reiche Vereinslandschaft trägt einen wesentlichen Teil zum hohen Lebenswert in Lahnau bei. Wir verstehen uns als Ansprechpartner für die Anliegen der Vereine und Ehrenamtlichen. Deshalb engagieren wir uns für ein neues LED-Flutlichtsystem auf den Sportplätzen in Dorlar und Waldgirmes, sowie für einen gemeinsamen Feuerwehrstützpunkt in der Gemeindemitte.
Trotz einer schwierigen wirtschaftlichen Rahmenlage wollen wir – soweit dies möglich und verantwortungsvoll finanzierbar ist – weiter die Arbeit von ehrenamtlichen Vereinen durch freiwillige Leistungen unterstützen.

Kommentare sind geschlossen.