CDU-Initiative erfolgreich umgesetzt

Im August 2013 lief der Leasing-Vertrag des Gemeindemobils aus. Aus unerklärlichen Gründen, konnte keine sich direkt anschließende Lösung gefunden werden. Stattdessen wurden die Vereine sehr kurzfristig darüber informiert, dass ab sofort kein Gemeindemobil mehr zur Verfügung steht. „Diese Art der Informationspolitik und Kommunikation von Bürgermeister Eckhard Schultz (SPD) hat uns sehr verwundert“, erläutert die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Silvia Wrenger-Knispel den Vorgang.

Daraufhin wandten sich die Otsvereine an die CDU-Fraktion, mit der Bitte sich für eine kurzfristige Lösung einzusetzen. In die Gemeindevertretung wurde ein Antrag eingebacht, dass im Haushaltsplan 2014 Geld für die Beschaffung eines neuen Gemeindemobils zur Verfügung gestellt werden soll. Dieser Antrag wurde einstimmig beschlossen. Nach der Verabschiedung des Haushaltsplanes hat es immer noch über drei Monat gedauert, bis ein entsprechendes Fahrzeug angeschafft wurde.

Umso größer war die Freude bei den heimischen Vereinen, als Anfang Juni das Fahrzeug übergeben wurde. „Wir freuen uns, dass die Vereine wieder auf das Gemeindemobil zurückgreifen können“, so abschließend der Fraktionsvorsitzende Ronald Döpp.